Los Angeles und die Universal Studios

Die letzten Tage der Reise verbringen wir in der Nähe des Santa Monica Piers.
Wie schon früher erwähnt, interessieren uns die Filmstudios.

Wir besuchen die Universal Studios und machen auch eine geführte Tour duch die Warner Brother Studios.
Zwei unterschiedliche Erfahrungen. Während man in den Universal Studios durch eine grosse Zahl von Kulissen gefahren wird, die man auch fotografieren darf und die einem allerhand Spektakel bieten, wird man bei Warner auf einem kleinen Gefährt durch die Welt der Studios, die auch eben im Gebrauch sind gefahren. Fotoapparate bleiben im Gepäckfach des Fahrzeugs.
Der Vorteil dieser Führung, man kann mit etwas Glück echte Stars antreffen und ihnen dezent zuwinken. Das zumindest wird einem geraten.
Beides ist eine Besichtigung wert.
Falls wir wieder kommen, dann bleiben uns noch die Paramount Studios.

Webseite The Big five Movie Studios

Webseite Seeing Stars

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über die Route 66 Keine Straße glorifiziert die Geschichte der US-amerikanischen Autokultur mehr als die Route 66. Ob als ‚Mother Road‘, wie John Steinbeck sie nannte, als Highway der Hoffnung, der Flucht oder der Sehnsucht: Stets war sie ein Fließband amerikanischer Odysseen und Anlass für Wunschträume und Visionen.